Home » Liebeskugeln » Wie benutzt man Liebeskugeln eigentlich?

Wie benutzt man Liebeskugeln eigentlich?

“Wie benutzt man Liebeskugeln?”, diese Frage hat sich sicherlich schon so manche Frau gestellt. Die lustvollen Kugeln haben eine lange Tradition. Als Rin-no-tama werden sie in Japan seit Jahrhunderten von Frauen genutzt, um die Beckenbodenmuskulatur zu stärken. Dort stellt sich die Frage “Wie benutzt man Liebeskugeln?” nicht, denn meistens werden schon junge Frauen mit dem Gebrauch vertraut gemacht. Doch die Lustkugeln sind auch für westliche Frauen eine Bereicherung. Heutige Modelle bestehen aus meistens zwei Hohlkugeln aus Kunststoff, die durch eine kurze Schnur verbunden sind, und enthalten im Inneren jeweils eine kleine Metallkugel. Durch die sanften Schwingungen der Metallkugeln wird die vaginale Muskulatur trainiert. Das ermöglicht intensivere Orgasmen und auch der Mann profitiert von einer Frau, die ihre Beckenbodenmuskulatur bewusst einsetzen kann.

Wie benutzt man Liebeskugeln richtig?

Um ihre Wirkung zu entfalten, sollten die Kugeln regelmäßig genützt werden, mindestens zweimal wöchentlich. Dazu muss die Frau in Bewegung sein, denn sonst findet auch kein Training statt. Die Möglichkeiten sind zahlreich: beim Joggen, Schwimmen, Tanzen, im Büro oder unterwegs in der Stadt… Für den Anfang empfiehlt es sich, erst einmal kürzere Zeiten zu probieren, zum Beispiel zwei Mal täglich 15 Minuten und sich dann langsam zu steigern. Die Liebeskugel Anwendung sollte nicht übertrieben werden, wenn ein unanangenehmer Muskelkater vermieden werden soll. Im Prinzip kann frau die Kugeln den ganzen Tag tragen. Wenn sich jedoch ein Muskelkater einstellt, weiß sie, das war nun zu viel des Guten. Also lieber langsam anfangen und dann nach Belieben steigern. Entscheidend ist nicht die Dauer, sondern die Regelmäßigkeit des Gebrauchs.

Wie benutzt man LiebeskugelnAlso, wie benutzt man Liebeskugeln? Das ist denkbar einfach: Es funktioniert wie das Einführen eines Tampons. Wie dieser haben auch die meisten Modelle einen Rückholfaden. Es ist hilfreich, sich beim ersten Mal viel Zeit zu lassen und eine liebevolle Atmosphäre zu schaffen, sich zum Beispiel mit der Lieblingsmusik oder einem warmen Bad einzustimmen. Zum Einführen der Liebeskugeln ist es am besten, in die Hocke zu gehen und falls nötig, ein wenig Gleitmittel auf Wasserbasis zur Hilfe zu nehmen. Der eigenen Gesundheit zuliebe sind biologische, pflanzliche Gleitmittel am besten, erhältlich im Internet, in einigen Bioläden und den meisten Erotikläden. Mit Entspanntheit und eventuell etwas Gleitmittel sollte es also kein Problem sein, die Kugeln einzuführen. Sobald sie gut sitzen – das merkt frau daran, dass sie nicht mehr zu spüren sind – steht dem Vergnügen nichts mehr im Weg. Die Liebeskugeln lassen im wahrsten Sinne des Wortes beschwingt durch den Tag gehen.

Was kann man von der Benutzung erwarten?

Die Stimulation ist sehr sanft – Orgasmen sind also nicht zu erwarten. Jedoch ist es ein schönes Gefühl, so ein kleines Geheimnis in sich zu tragen, es ist entspannend und wohltuend. Die intensivste Stimulation ist wohl, Tanzen zu gehen. Besonders empfehlenswert ist Salsa, ein ohnehin schon sehr leidenschaftlicher Tanz. Wenn der eigene Partner eingeweiht wird, kann das ein äußerst anregendes Vorspiel sein. Bei jeder Bewegung wird die Frau durch die Vibrationen an die Liebeskugeln erinnert und er sieht vielleicht das Entzücken in ihrem Gesicht. So können sich die beiden den ganzen Abend aufeinander freuen.

Das Entfernen der Lustkugeln nach Gebrauch ist ebenfalls ganz einfach: entweder die Kugeln mit dem Rückholfaden herausziehen, oder sie mit Hilfe der Beckenbodenmuskeln herausdrücken. Letzteres erfordert zwar etwas Übung und Geschick, ist aber ein gutes zusätzliches Training der vaginalen Muskulatur. Ein Versuch lohnt sich also. Auch ein hygienischer Umgang gehört zum Thema, wie benutzt man Liebeskugeln. Nach der Verwendung sollten die Kugeln mit einer milden Seife und viel warmen Wasser gereinigt werden.

Fazit zu Liebeskugeln

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Liebeskugeln nicht wirklich mit anderem Sexspielzeug zu vergleichen sind, denn eigentlich sind sie nicht für den Gebrauch während des Liebesspiels vorgesehen und die leichten Vibrationen lösen auch keine übermäßige Erregung aus. Stattdessen kommen sie tagsüber zum lustvollen Training der Beckenbodenmuskulatur zum Einsatz und verhelfen so indirekt zu einer intensiveren Sexualität. Wie das Beispiel mit dem Salsatanzen zeigt, lassen sie sich mit ein wenig Fantasie aber durchaus in das partnerschaftliche Liebesspiel einbeziehen. “Wie benutzt man Liebeskugeln?”, diese Frage wurde hoffentlich mit diesem Text geklärt. Ob mit oder ohne Partner, Liebeskugeln sind für Frauen jeden Lebensalters lustvolle, sinnliche Begleiter. Auch sind sie ein wundervolles Geschenk für die Liebste, über das sich wohl jede Frau freuen wird.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>