Home » Liebeskugeln – das wussten Sie bestimmt noch nicht!

Liebeskugeln – das wussten Sie bestimmt noch nicht!

Liebeskugeln kommen in unterschiedlicher Form und sind mittlerweile Hightech-ProdukteOb zur gemeinsamen Luststeigerung mit dem Partner, als hilfreiches Accessoire bei der Selbstbefriedigung oder als Trainingsgerät, um die Beckenbodenmuskulatur zu stärken: Liebeskugeln sind ein beliebtes Sexspielzeug, das nicht erst seit der erotischen Roman-Trilogie „Fifty Shades of Grey“ in so manchem Nachttisch zu finden ist. Stattdessen war die Liebeskugel bereits vor mehreren Jahrhunderten in Japan, Indien und China bekannt, wo sie als anregendes Sextoy Verwendung fand.

Was sind Liebeskugeln?

Liebeskugeln (teilweise auch als Analkugeln, Lustkugeln oder Liebeperlen bekannt) sind kleine Kugeln, die durch eine Schnur miteinander verbunden sind und in die Vagina eingeführt werden.
Die Unterschiede bei den verschiedenen Modellen sind allerdings groß. Neben allen erdenklichen Farben werden sie auch in leicht unterschiedlichen Formen und Größen angeboten. Manche Liebeskugel ist kreisrund, während andere eiförmig und leicht oval sind. Für Anfänger sind kleinere Kugeln meist besser geeignet, während manche Frauen Freude an eher großen Liebeskugeln haben.
Normalerweise besteht das Sexspielzeug nicht nur aus einer einzelnen Liebeskugel, sondern aus zwei, drei oder noch mehr Kugeln, die durch ein Band miteinander verbunden sind. Häufig ist das gesamte Toy mit medizinischem Silikon überzogen, aber auch andere Materialien werden angeboten. Im Inneren befindet sich pro einzelner Liebeskugel jeweils ein Metallkern, der rotieren kann und somit bei jeder Bewegung leicht schwingt und angenehm stimuliert.
Meistens gibt es ein Rückholbändchen – ähnlich wie bei einem Tampon, damit die Loveballs sicher wieder herausgezogen werden können. Weil die Kugeln ein gewisses Eigengewicht haben, wird die Scheidenmuskulatur die ganze Zeit über aktiv angespannt, damit die Kugeln festgehalten werden und nicht aus der Vagina herausrutschen. Auf diese Weise werden die Muskeln trainiert und gleichzeitig ein lustvolles Erlebnis geschaffen.

Übrigens können die Lustperlen nicht nur für die Vagina benutzt werden. Auch als Analkugeln sind sie beliebt. In diesem Fall werden sie natürlich nicht nur von Frauen getragen. Auch viele Männer – sowohl heterosexuelle als auch homosexuelle – finden Gefallen an der analen Stimulation.
Wichtig ist allerdings, das Toy niemals direkt aus dem Analbereich in die Scheide einzuführen, da so Infektionen entstehen können. Wer keine zwei unterschiedlichen Toys benutzen möchte, sollte die Kugeln vorher auf jeden Fall gut reinigen.

Unterschiedliche Verwendungsmöglichkeiten der Liebeskugel

Liebeskugel im Einsatz - nach einer Schwangerschaft ein wichtiger HelferDie Liebeskugel kann zwei unterschiedliche Zwecke erfüllen. So wird sie einerseits als Sexspielzeug eingesetzt, um die Lust zu steigern oder dem Liebesleben einen neuen Kick zu verleihen. Wer sie regelmäßig benutzt, trainiert automatisch die Muskeln im Intimbereich. Das kann wiederum dazu beitragen, den Sex mit dem Partner beziehungsweise die Stimulation durch den Penis intensiver zu erleben. So fällt es vielen Frauen leichter, zum Orgasmus zu kommen oder den Höhepunkt deutlich stärker und somit schöner wahrzunehmen.
Auch bei der Masturbation können Liebeskugeln eingesetzt werden. Sind die Kugeln in die Scheide eingeführt, wird die innere Intimmassage meist als sehr erotisch und erregend empfunden. Auch das langsame Herausziehen der Kugeln – ob allein oder durch den Partner beim Liebesspiel – kann sehr schön sein. Nach einigem Training kommen manche Frauen sogar bereits allein dadurch zum Orgasmus.
Viele Frauen berichten außerdem, dass der Orgasmus deutlich verlängert wird, wenn die Kugeln genau zum richtigen Zeitpunkt herausgezogen werden. Mit ein bisschen Übung gelingt das leicht, und die Kugeln können neuen Schwung und Abwechslung ins Sexleben bringen.

Die Liebeskugel kann aber noch einen zweiten Zweck erfüllen. Manche Frauen möchten ihre Vaginalmuskulatur oder die Muskulatur ihres Beckenbodens stärken. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Auf der einen Seite kann auch ohne vorherige Beschwerden eine gut trainierte Intimmuskulatur einfach mehr Lust verschaffen und einfacher zum Orgasmus bringen.
Doch auch im höheren Alter, nach einer Schwangerschaft oder im Falle von Inkontinenz kann die bewusste Kräftigung der Beckenbodenmuskeln sehr hilfreich sein.
Wer zusätzlich zu „normalen“ Gymnastikübungen seiner Muskulatur noch mehr Gutes tun möchte, nutzt dafür vielleicht die Liebeskugeln. Wer mag, kann sie theoretisch jederzeit – von anderen unbemerkt – tragen. Ob beim Spazierengehen, Einkaufen, Treppensteigen oder sogar im Joballtag: Das Training findet vollkommen heimlich statt. Denn wer die Kugeln weit genug hineinschiebt, spürt sie gar nicht mehr – ähnlich wie bei einem Tampon. So geschieht das Training, ohne beispielsweise die ganze Zeit über erregt und abgelenkt zu sein.

Was für Unterschiede gibt es bei Liebeskugeln?

Neben unterschiedlichen Farben, Formen, Größen und Anzahl der einzelnen Kugeln im gesamten Toy gibt es noch viele weitere Varianten von Liebeskugeln.
Zum Beispiel enthalten manche keine schlichten Metallkugeln, sondern stattdessen mit Batterien betriebene Vibratoren. Durch die Vibration wird die erregende Stimulation für manche Frauen noch deutlich erhöht – teilweise bis hin zum Orgasmus.
Neben einem Rückholbändchen werden die Kugeln teilweise auch mit einer Rückholschlaufe angeboten, die nicht heraushängt, sondern ebenfalls im Körper verschwindet. Manchmal wird das als angenehmer empfunden, beispielsweise wenn die Liebeskugel im Alltag getragen wird und sich das Bändchen am Slip verfangen kann.
Nicht nur die Größe reicht von 3 bis hin zu 5 oder 6 Zentimetern Durchmesser. Auch das Gewicht kann stark variieren. Anfängerinnen wählen am besten zunächst leichte Kugeln. Sind sie trainierter, kann das Gewicht gesteigert werden.

Welche positiven Effekte bringen die Kugeln der Lust?Liebeskugeln helfen der Frau ihre sexuelle Lust zu steigern

Zwar geschieht es äußerst selten, dass Frauen nur durch das Tragen der Kugeln zum Höhepunkt kommen. Doch hilft eine gut durchblutete und trainierte Vaginalmuskulatur durchaus dabei, schneller, intensiver und länger zum Orgasmus zu kommen. Durch die verbesserte Durchblutung wird der Kitzler viel empfindlicher. Außerdem empfindet der Mann die trainierte – und somit engere – Scheide seiner Partnerin meist als sehr angenehm.

Hinzu kommt der psychologische Effekt, der beim Tragen der Kugeln im Alltag äußerst erregend sein kann. Für viele Frauen ist es ein geiles Gefühl, als Einzige zu wissen, dass sie gerade die Liebeskugeln in sich tragen, während sie an der Supermarktkasse stehen oder in einer Konferenz sitzen.
Neben der sexuellen Stimulation ist auch der gesundheitliche Aspekt nicht zu unterschätzen. Um etwa nach einer Schwangerschaft wieder Lust zu verspüren und erotische Stunden mit dem Partner zu verbringen, können die Kugeln optimal verwendet werden. Mit ihrer Hilfe kann sich die Intimmuskulatur gut zurückbilden, sodass die Scheide wieder schön eng und das Lustempfinden erneut gegeben ist.

Erlaubt ist, was gefällt

Die sexy Kugeln können also ganz unterschiedlich verwendet werden und viele positive Effekte erzielen. Bei allen Variationen gilt: Erlaubt ist, was gefällt. Und was jedem persönlich am meisten Spaß macht, muss in der Regel erst ausprobiert werden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>