Home » Liebeskugeln » Beckenbodentraining: Liebeskugeln machen sich bezahlt

Beckenbodentraining: Liebeskugeln machen sich bezahlt

Beckenbodentraining LiebeskugelnFast jede Frau kennt Liebeskugeln. Sie sind mit einer Schnur ausgestattet und mit Gewichten gefüllt. So sind sie in verschiedenen Größen und mit verschiedenen Gewichten erhältlich. Sie werden in die Scheide eingeführt und wirken mehr oder weniger stimulierend. Doch die Liebeskugeln können noch mehr, denn mit ihrer Hilfe lässt sich auch das Beckenbodentraining effektiv unterstützen.

Wichtigkeit des Beckenbodentrainings

Die sich im Bereich des Beckenbodens befindlichen Muskeln haben nicht nur vielfältige Funktionen sondern auch eine große Bedeutung für den Körper. Der Beckenboden dient als Schutz der inneren Organe und fördert neben der Intensität der sexuellen Wahrnehmung auch eine gesunde Körperhaltung. Doch der Beckenboden unterstützt auch die Schließmuskeln der Harnröhre und des Anus. Eine Schwächung der Beckenbodenmuskeln tritt nicht nur im Alter auf sondern auch nach Schwangerschaften und Geburten und sollte deshalb auch schon in jungen Jahren trainiert werden. Das Training verhindert dann natürlich auch, die altersbedingte Inkontinenz, von der viele Frauen betroffen sind.
Eine gestärkte Beckenbodenmuskulatur beschert jedoch auch besseren Sex. Frauen mit einer gestärkten Beckenbodenmuskulatur sind in der Lage, beim Sex viel gezielter zu agieren und auf diese Weise eine intensivere Stimulation zu erwirken. Diese Vorteile machen sich jedoch nicht nur bei der Frau bemerkbar, denn auch der Mann bekommt nicht nur ein gutes sondern auch ein enges Gefühl beim Geschlechtsverkehr.

Effektvolles Training des Beckenbodens

Die Liebeskugeln stammen aus Japan und werden dort schon seit vielen Jahren für ein effektvolles Training der Beckenbodenmuskeln verwendet. Hierzulande sind die Liebeskugeln auch als Lustkugeln oder Orgasmuskugeln bekannt und werden ausschließlich in Erotik Läden verkauft. Aus diesem Grund werden die Liebeskugeln von vielen Frauen häufig als reine Sexspielzeuge angeprangert. Doch betrachtet man die Liebeskugeln genauer, so erkennt man schnell, das ein effektives Training durch die Beckenbodentraining Liebeskugeln erreicht werden kann. Wer den Gang in den Erotikshop nicht wagen möchte, der hat auch die Möglichkeit, sich die Liebeskugeln über das Internet in unterschiedlichen Shops zu kaufen.

Richtiges Training mit den LiebeskugelnLiebeskugeln Beckenbodentraining

Die Liebeskugeln bestehen in der Regel aus zwei großen Kugeln mit einem Durchmesser zwischen 3 und 4 Zentimeter. Diese beiden Kugeln sind mit einer Schnur miteinander verbunden. Am Ende der Liebeskugeln findet man zudem eine weitere Schnur, welche das Entfernen der Liebeskugeln aus der Scheide erleichtern soll. Manche dieser Liebeskugeln sind innen hohl während sich bei Anderen kleine Kugeln im Inneren befinden.
Die Liebeskugeln werden in die Scheide eingeführt. Durch die Bewegung beim Gehen oder auch durch das Stehen werden die Liebeskugeln versuchen, nach außen zu gelangen. Damit dies nicht passiert, ist man gezwungen, die Muskeln des Beckenbodens anzuspannen und diese werden hierdurch effektiv trainiert. Bereits rund zweimal 15 Minuten am Tag reichen durchaus aus, um ein effektives Liebeskugeln Beckenbodentraining zu erreichen.

Vorteil von Liebeskugeln

Das Beckenbodentraining Liebeskugeln kann dabei ganz einfach in den Alltag integriert werden ohne sich für das Liebeskugeln Beckenbodentraining extra Zeit nehmen zu müssen. Die Liebeskugeln können getragen werden, wenn man gerade die Hausarbeit erledigt, während des Einkaufens, beim Autofahren oder auch beim Friseur. Bei allen Aktivitäten kann das Liebeskugeln Beckenbodentraining optimal durchgeführt werden, ohne das andere Menschen dies bemerken.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>